Sich unbeschwert und frei im öffentlichen Raum zu bewegen ist für viele Menschen auch heute keine Selbstverständlichkeit. Oft ist es für Frauen immer noch eine Herausforderung, ein feministischer Akt, draußen Raum einzunehmen. 

DA SIND WIR* ist eine Einladung an Frauen und Mädchen gemeinsam mit künstlerischen Methoden den öffentlichen Raum zu erforschen, um Interventionen zu gestalten, Erfahrungen, Perspektiven und Fragen sichtbar zu machen und Änderungen zu anzuregen.

DA SIND WIR* 01 – Harburg – AUSSTELLUNG

Gemeinsam mit Schülerinnen erforschen wir den Harburger Stadtraum rund um die Bücherhalle Harburg. Dabei fragen wir: Was führt dazu, dass wir uns draußen in der Stadt wohl oder unwohl fühlen? Was würden wir gerne ändern? Welche Geschichten erzählt uns der gebaute Stadtraum mit seinen Formen und Namen? Wie bewegen wir uns durch diese Geschichten und durch welche würden wir uns vielleicht lieber und entspannter oder mit mehr Neugier und Spaß bewegen? Es werden Alternativen überlegt und eine gemeinsame Intervention und Ausstellung gestaltet. 

Ausstellungseröffnung: 29.05.2021 in der Harburger Innenstadt und online sowie, sobald es die Pandemie Situation erlaubt in der Bücherhalle Harburg. 

⇛⇛⇛ ZUR ONLINE AUSSTELLUNG

in Kooperation mit: Bücherhalle Harburg und Goethe-Schule-Harburg

gefördert durch: Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Harburg, Bücherhallen Hamburg, Stiftung der Eisenbahnbauverein Harburg eG, Verfügungsfonds Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost, SAGA GWG  Stiftung Nachbarschaft, Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Workshop 3 »Creepy Orte« und 4 »Sichtbar werden, sichtbar bleiben« wurden gefördert durch: „Kultur macht stark“, Bundesministerium für Forschung und Bildung, It’s your Parti-cipation, Deutsches Kinderhilfswerk.

Ausblick
DA SIND WIR* besteht aus mehreren Editionen, welche jeweils an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Teilnehmerinnen und lokalen Kooperationspartner*innen (wie z.B. Schulen, soziale Treffpunkte, gemeinnützige Vereine, Senior*innen-Residenzen,…) stattfinden. Dieses ermöglicht die Teilnahme von Frauen unterschiedlichen Alters mit verschiedenen Erfahrungen, und damit einhergehend vielfältigen Sichtweisen auf öffentliche Stadträume.

Der Projektauftakt findet im Frühling 2021 in Harburg, in Kooperation mit der »Bücherhalle Harburg« und der »Goethe-Schule-Harburg« mit Mädchen und jungen Frauen (Alter ca. 14 – 17 Jahre) statt. DA SIND WIR* 02 findet im August 2021 im Hamburger Stadtteil »Veddel« in Kooperation mit dem Begegnungsort »Café Nova / NEW HAMBURG« statt. Die zweite Edition richtet sich an auf der Veddel lebende erwachsene Frauen.

Wir freuen uns über mögliche Kooperationsanfragen, Anregungen und thematischen Austausch.

Frauen

Wir haben uns bewusst entschieden, hinter Frauen kein Sternchen mehr zu setzen. Uns ist es aber wichtig, dass »Frauen« nicht per se als eine Gruppe gesehen werden können. Mit DA SIND WIR* laden wir Menschen ein, die als Frauen gelesen werden oder sich als solche verstehen und/oder aufgrund ihrer Genderidentität im öffentlichen Raum Diskriminierungserfahrungen ausgesetzt sind oder sein könnten. Uns ist es wichtig insbesondere auch nicht-binäre, trans* Menschen, Frauen mit Migrationserfahrung, Women of Colour und Schwarze Frauen, sowie Frauen mit Behinderungen und lesbische / queer lebende Frauen einzuladen, am Projekt teilzunehmen. Wir möchten mit DSW* die Vielfältigkeit, Unterschiedlichkeit und intersektionell stark variierenden Erfahrungen von Frauen im öffentlichen Raum thematisieren. Dabei ist es uns wichtig, dass jede Teilnehmende die Expertin für sich selbst und ihre eigene Situation ist und somit im Austausch miteinander wichtiges Wissen generiert wird. In den Workshops des Projektes DSW* schaffen wir gemeinsam mit allen Teilnehmerinnen einen möglichst sicheren Rahmen (safe(r) space) um Vertrauen zueinander aufzubauen, Erfahrungen miteinander zu teilen und gemeinsam zu handeln.